Radieschen_2023_print.jpg

Brotzeit mit Radieschen einmal anders: leicht und farbenfroh. © PantherMedia / sarsmis

 

In Bayern haben Radieschen von Mai bis September Hochsaison. Sie peppen beim Picknick und im Biergarten jede Brotzeit farblich und geschmacklich auf. Zudem liefern sie trotz ihres Was-sergehalts von 94 Prozent nennenswert Mineralstoffe und Vitamine. „Je frischer Radieschen sind, umso besser schmecken sie und umso mehr wichtige Inhaltsstoffe stecken drin“, sagt Ulri-ke Jaques, Ernährungsexpertin von der AOK in Würzburg. Beim Einkauf kann man die Frische an den knackigen und saftig grünen Blättern erkennen und daran, dass die Knollen selbst fest und ohne Risse sind. „Eine Portion von 100 Gramm Radieschen deckt sechs Prozent des täglichen Kalium- und sogar 12 Prozent des Eisenbedarfs“, erläutert Ulrike Jaques. Bei den Vitaminen sieht es sogar noch besser aus: Mit dieser Portionsgröße erreicht man fast ein Drittel des Vitamins C sowie mehr als zwei Drittel des Vitamins K, das der Körper pro Tag benötigt.

Reichlich gesunde Inhaltsstoffe
Die enthaltenen Senföle machen nicht nur den Geschmack von Radieschen oder Rettich aus – diese sekundären Pflanzenstoffe unterstützen den Körper bei der Abwehr von Viren, Bakterien und Pilzen. Zusammen mit den ebenfalls enthaltenen Ballaststoffen regen sie zudem die Ver-dauung an. Aktuelle Studien deuten darauf hin, dass Senföle auch den Zuckerstoffwechsel güns-tig beeinflussen und als Schutzstoff gegen Krebs wirken. Die kleinen roten Knollen enthalten außerdem Anthocyane, die entzündliche Prozesse im Körper abschwächen können. „Am besten wirken die positiven Inhaltsstoffe, wenn Radieschen roh verzehrt werden“, sagt Ulrike Jaques. Sie passen – gehobelt oder dünn geschnitten – besonders gut in bunte Salate oder aufs Brot. Ulrike Jaques empfiehlt zudem, ganzjährig Radieschen-Sprossen zu ziehen: „Das geht mit einem Keimgefäß ganz einfach zuhause auf dem Fensterbrett. Die Sprossen lassen sich wie Radieschen verwenden und schmecken auch genauso". Die Ernährungsexpertin findet es außerdem wich-tig, die Blätter der Radieschen im Sinne der Nachhaltigkeit in der Küche immer mit zu verzeh-ren: „Sie lassen sich kleingeschnitten oder als Pesto, am besten zusammen mit frischen Kräu-tern, ebenfalls vielseitig verwenden.“

Zum Ausprobieren hat Ulrike Jaques zwei schnelle Rezepte ausgewählt:
 
 Gemüse-Sprossen-Schnitte
 Zutaten pro Person: 
 Kräuterquark aus:
50 g Quark (Halbfettstufe)
1 TL Joghurt
Frische kleingeschnittene Kräuter nach Belieben (Petersilie, Schnittlauch, Thymian)
Salz
1 Vollkornsemmel oder 2 Schnitten Vollkornbrot
4 Radieschen, in Scheiben geschnitten 
Einige dünne Scheiben anderes Gemüse, z.B. Gurke, Tomate, Paprika, gelbe Rübe
1 EL Radieschen-Sprossen
 
Zubereitung:
Die Zutaten zum Kräuterquark verrühren und abschmecken. Semmelhälften / Brotscheiben großzügig damit bestreichen. Mit Gemüse und Sprossen belegen / dekorieren.
 
Pesto aus Radieschenblättern
 Zutaten:
50 g Radieschengrün
40 g geröstete und abgekühlte Kürbiskerne
1 Knoblauchzehe
30 ml Kürbiskernöl*
Kräutersalz, Pfeffer
 
Zubereitung:
Die Radieschenblätter grob vorzerkleinern, mit Kürbiskernen und Knoblauch pürieren (im Mörser oder Mixer). Mit dem Öl glattrühren, würzen und in ein passendes Schraubdeckelglas abfüllen. *Das Pesto hält länger, wenn es zur Konservierung nach dem Abfüllen komplett mit Öl bedeckt wird.
 
Tipps:
Das Pesto passt zu Salaten, Suppen, Gemüsegerichten aus der Pfanne oder Ofengemüse. 
Verschlossen und mit Öl versiegelt ist das Pesto etwa ein bis zwei Wochen im Kühlschrank haltbar.

 

Dies ist eine Pressmitteilung der AOK Bayern, Direktion Würzburg, vom 17. Mai 2023
Kontakt und Information
Stephan Götz, Telefon 0931 388198, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
AOK Bayern Direktion Würzburg, Kardinal-Faulhaber-Platz 1, 97070 Würzburg
aok.de/bayern

Zusätzliche Informationen

BSP Logo ohne

Nächste Termine

Februar 2024
So Mo Di Mi Do Fr Sa
1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.